„Ponyo – Das große Abenteuer am Meer“ erstmals im deutschen Free-TV

Der bekannte Anime-Film Ponyo – Das große Abenteuer am Meer, welcher vom Studio Ghibli produziert wurde, wird am Karfreitag auf ZDF gezeigt.
Der Film wurde vom Studio Ghibli produziert, wobei Oscarpreisträger Hayao Miyazaki die Regie hatte. Er ist 96 Minuten lang. Er kam im September 2010 in die deutschen Kinos und wurde im März letzten Jahres als DVD und Blu-ray veröffentlicht.
In der deutschen Synchronisation waren unter anderem die Stimmen des bekannten Schauspielers Christian Tramitz (bekannt aus der Bullyparade und der Schuh des Manitu) und der Schauspielerin Anja Kling zu hören.
Der Film ist am 6.4. im ZDF um 8.05 Uhr zu sehen

Beschreibung des Filmes

Das Goldfischmädchen Ponyo lebt mit seinen vielen hundert Schwestern in der Obhut ihres Vaters, des Meereszauberers Fujimoto. Als Ponyo allein im Meer auf Entdeckungsreise geht, verfängt sie sich in einem Einmachglas. Der Junge Sosuke fischt das Glas am Strand aus dem Wasser, befreit den süßen Goldfisch, nennt ihn Ponyo und nimmt ihn mit nach Hause.

Doch Fujimoto, der den Menschen misstraut, holt seine Tochter in sein Unterwasserreich zurück und sperrt sie ein. Ponyo hat Sosuke liebgewonnen und will nur noch eines: zu ihm, zu den Menschen. Mit ihrer starken Willens- und Zauberkraft kann sie seit der Begegnung mit dem Jungen die Gestalt eines kleinen Menschenmädchens annehmen.

Bei ihrem Ausbruch aus Fujimotos Welt setzt sie unabsichtlich dessen Zauberelixier frei und löst gewaltige Naturbewegungen aus. Wellen türmen sich auf und prallen an die Steilküste. Auf den Kämmen der Wellen läuft Ponyo zu Sosukes Haus oben auf den Klippen. Bei Sosuke und seiner Mutter Lisa fühlt Ponyo sich gleich daheim. Doch noch tobt der Taifun, das Land liegt unter Wasser. Nur Ponyos Mutter, der wunderschönen, sanftmütigen Meeresgöttin, ist es zu verdanken, dass niemand zu Schaden kommt.

Und dann ist es an Sosuke, dafür zu sorgen, dass Ponyo endgültig ein Mensch werden kann und die Natur zurück in ihr Gleichgewicht findet.

Verfasser: Kaito Cross
Quelle: OtakuTimes, ZDF

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.